Suche: (Erweitert)
Header

Alumni-Jahrestreffen

Der Fachbereich Informatik bietet ehemaligen Studierenden und Mitarbeitern des Fachbereichs an, Jahrestreffen an der TU Kaiserslautern zu unterstützen. Soweit es personell und zeitlich möglich ist, beteiligt sich der Fachbereich an solchen Veranstaltungen.

Zu den Angeboten des Fachbereichs zählen u.a.

  • Vortrag über die Entwicklung des Fachbereichs und der TU.
  • Campus-Führung.

Aber auch andere Wünsche versuchen wir zu erfüllen, wenn dies uns möglich ist.

Bisherige Treffen

Bisher gab es zwei Treffen auf dem Campus, an denen sich der Fachbereich beteiligt hatte.

Jahrgang 1979

Am Samstag, den 1. Oktober 2005, trafen sich etwa 30 Absolventen des Anfängerjahrgangs 1979 zu ihrem (etwa) 25-jährigen Jubiläum. Nach einer Begrüßung und Kennenlernen bei Kaffee im Foyer des Gebäudes 42 fühlte man sich bei einem Vortrag durch den Geschäftsführer des Fachbereichs in einem Hörsaal in sein Studentenleben zurück versetzt. Bei einer anschließenden Präsentation von Bildern aus der gemeinsamen Zeit an der TU Kaiserslautern wurden viele Erinnerungen wieder wach. Danach führte der Geschäftsführer die Alumni über den Campus, bevor das Treffen mit einem gemeinsamen Essen auf der Gartenschau auskling.

Jahrgang 1986

Der Anfängerjahrgang 1986 traf sich am Wochenende des 27./28. Septembers 2008 für eineinhalb Tage zu seinem (etwa) 20-jährigen Jubiläum. Hier fand das Treffen und das erste Kennenlernen im gemeinsamen Hotel statt, bevor man zusammen zum Campus fuhr. Das "offizielle Programm" durch den Geschäftsführer bestand auch diesmal aus einer Präsentation über die Entwicklung des Fachbereichs und einer Campusführung. Dazwischen präsentierten die Organisatoren des Treffens Bilder aus der Studentenzeit. Zum Abendessen traf man sich im Flammkuche, eines der Stammlokale während der gemeinsamen Zeit in Kaiserslautern. Der Sonntag Vormittag diente der Besichtigung der Stadt und des Japanischen Gartens, bevor man sich wieder trennte.



Beide Gruppen waren einstimmig der Meinung, dass sich der Aufwand der Organisation und der Anreise zu den Treffen auf jeden Fall lohnte. Die Unterstützung durch den Fachbereich kam sehr gut an. Lediglich eine "Miniklausur" wurde von einigen Ehemaligen vermisst, um die Erinnerung an die Studentenzeit zu vervollständigen.